Entsendung eines Consultant an das CHU Bouaké (Centre Hospitalier Universitaire) in der Elfenbeinküste

Während eines zweimonatigen Aufenthaltes arbeitete ein erfahrener Mikrobiologe aus Mali als Trainer für mikrobiologische Verfahren und unterstützte damit das Laborteam am CHU Bouaké und den Standorten Brobo, Tai und Guiglo.

13.08.2019

Besuch des Consultant (Mitte) des Gesundheitszemtrums von Brobo, ca. 27 km von Bouaké entfernt.

Projektstandorte ARGOS in der Elfenbeinküste

Manuelles Verfahren zur Antibiotikaresistenztestung; Auflegen der Testplättchen auf eine Agar-Platte.

Während eines zweimonatigen Aufenthaltes arbeitete ein erfahrener Mikrobiologe aus Mali als  Trainer für mikrobiologische Verfahren und unterstützte damit das Laborteam am CHU Bouaké und den Standorten Brobo, Tai und Guiglo.

Bakteriologische Diagnostik wird bislang hauptsächlich in Bouaké durchgeführt. Die Bakteriologie in Guiglo wurde  durch die Projektarbeit von ARGOS und TRICE  in den letzten Jahren aufgebaut.  Tai und Brobo sind kleine Gesundheitszentren, an denen Patienten aufgenommen werden. Die dort entnommenen Proben werden zur Diagnostik an die Labore in Bouaké bzw. Guiglo weitergeleitet.

Zur weiteren Verbesserung der bakteriologischen Diagnostik wurde Prof. Brehima Koumare  von der Universität in Mali als Consultant beauftragt.

Ein von ihm durchgeführtes  initiales Audit beinhaltete die Überprüfung der derzeitigen Infrastruktur und Qualität der bakteriologischen Diagnostik und Resistenztestung an den  Projektstandorten. Die dadurch aufgedeckten Schwachstellen in der Labporpraxis sind Ausgangspunkt für die gezielte, systematische Planung weiterführender Maßnahmen und Schulungen. Soweit möglich, wurden bereits Verbesserungsmaßnahmen durch den Consultant umgesetzt.

Schulungen und praktisches Training des Laborpersonals konzentrierten sich  auf die fachgerechte Durchführung von Blut- und Stuhlkulturen, sowie auf die Erstellung von Antibiogrammen. Die lokalen Standardarbeitsanweisungen zu Verfahren in der Erregerdiagnostik und Resistenztestung wurden überarbeitet und das Laborpersonal in der Umsetzung geschult. Ein inhaltlicher Schwerpunkt bildete die Implementierung des EUCAST Standards in der Resistenztestung sowie die  Festlegung eines Antibiotika Panels. Dieses soll  in Zukunft routinemäßig in der bakteriellen Diagnostik genutzt werden, um so vergleichbare Ergebnisse an allen Projektstandorten zu erzielen.

Weiteres Ziel ist die Erarbeitung eines Plans zur internen und externen Qualitätskontrolle in der mikrobiologischen Diagnostik, der neben kontinuierlichem Monitoring der Arbeitsprozesse, der Instandhaltung und Verfahrenskontrollen im Labor auch den Aufbau bzw. die Verbesserung der Lieferkette für Laborverbrauchsmaterialien beinhaltet.

Die Mission des Consultant hat sich als sehr wirkungsvoll erwiesen. Seine Tätigkeit soll verlängert und auf die weiteren Partnerländer ausgeweitet werden.

Zurück