Mobiles Labor unterstützt Coronavirus-Diagnostik in Deutschland

Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) in Hamburg koordiniert die Europäischen Mobilen Labore (EMLab), die für die Unterstützung der Diagnostik von schwerwiegenden Infektionskrankheiten wie Ebola- und Lassafieber in Ländern und Regionen mit begrenzten Kapazitäten konzipiert sind. Diese wurden bisher v.a. in afrikanischen Staaten eingesetzt, z.B. während der Ebola-Epidemie 2014/2015 in Westafrika. Während der aktuellen COVID-19-Pandemie ist eines dieser Labore für die Sars-CoV-2-Diagnostik in Deutschland eingesetzt worden, um einen lokalen Diagnostik-Engpass zu beheben. Dies demonstriert in guter Weise die wirklich weltweite Nützlichkeit dieser mobilen Diagnostik-Kapazitäten, die im Rahmen des GHPP aufgebaut worden sind.

01.03.2020

Quelle: The European Mobile Laboratory

Im März 2020 erreichte das BNITM eine dringliche Anfrage der Stadt Weiden in der Oberpfalz, mit der Bitte die Sars-CoV-2 / COVID19-Diagnostik am Klinikum Weiden zu unterstützen. In der Region Neustadt an der Waldnaab, der Stadt Weiden und im Landkreis Tirschenreuth waren außerordentlich viele Fälle von COVID19-Erkrankungen aufgetreten und in der Folge kam es zu einer Überlastung der in der Region vorhandenen Diagnostikkapazitäten.  

Im Rahmen der Katastrophenschutzmaßnahmen der Stadt Weiden gegen die Pandemie und in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) wurde am 25. März 2020 eine EMLab-Laboreinheit zusammen mit fünf Mitarbeitenden des BNITM nach Weiden entsendet. Bereits zwei Tage später war das Labor installiert und die Diagnostik für SARS-CoV-2 konnte aufgenommen werden. Später verstärkte eine Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) das Team.

"Das mobile Labor kann pro Tag bis zu 130 priorisierte Patientenproben testen und die jeweiligen Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden der Klinik zur Verfügung stellen", erklärt Dr. Martin Gabriel, Projektkoordinator der Abteilung Virologie am BNITM.

Seit dem 27. März hat das EMLab fast 3.000 Proben getestet. Im Rahmen ihres Einsatzes schulen BNITM-Mitarbeitende auch Labormitarbeitende des Klinikums in der molekularen Sars-CoV-2-Diagnostik. "Dadurch wird das Klinikum Weiden in die Lage versetzt, die nötige Zahl an Testen selbst durchzuführen", berichtet Gabriel. Seit dem 29.4. wird die EMLab Einheit am Klinikum Weiden durch das Personal des Krankenhauses betrieben.

Weitere Informationen zu den Europäischen Mobilen Labore (EMLab) finden Sie hier.

Zurück