Projekt-Meilenstein: Liberianische Regulatoren schulen Kollegen

November 2019 - Vier im Rahmen des Projektes trainierte Regulatoren aus Liberia schulen erstmals ihre Kollegen in der Heimatbehörde. In einem internen Seminar geben sie ihr neu erworbenes Wissen in der Regulation klinischer Prüfungen weiter. Neue standardisierte Abläufe (SOP´s) legen außerdem fest, dass interne Trainings zukünftig regelmäßig und strukturiert stattfinden.

04.12.2019

Ziel dieses und zukünftiger interner Weiterbildungen der Behörde ist es vor allem, die wichtigsten „lessons learnt“ weiterzugeben und mit den Kollegen zu diskutieren, wie sich Verbesserungen innerhalb der Behörde umsetzen lassen. Die Abteilung „klinische Prüfungen“ innerhalb der Behörde hatte zuvor eine Standardvorgehensweise (SOP) für interne Weiterbildungen mithilfe des RegTrain-VaccTrain etabliert. Keturah Chupee Smith, Direktorin der Liberia Medicines and Health Products Regulatory Authority (LMHRA) sagt: „This is an important step in the right direction. We are looking forward to implementing this procedure across the Authority. It will help to set up an effective knowledge transfer procedure, to strengthen our internal capacity, and to maximize our resources. We are grateful for the support lent by the Paul-Ehrlich-Institut to strengthen the clinical trials department and look forward to continuing with this partnership in the future.“

Das RegTrain-VaccTrain Projekt ermöglichte in den Jahren 2018 und 2019 drei Regulatoren aus der liberianischen Behörde die Teilnahme an externen Trainings. Sie nahmen an vierwöchigen Kursen des regionalen Exzellenzzentrums für klinische Prüfungen in Ghana (Regional Centre of Regulatory Excellence) teil. Das darin erworbene Wissen etwa in der Bewertung klinischer Studien, dem Berichtswesen und zu Inspektionen geben sie nun an die Kollegen weiter und stellen das Trainingsmaterial zur Verfügung. Ein weiterer Mitarbeiter der Behörde berichtet im internen Seminar von den Ergebnissen der afrikanischen Konferenz für Regulatoren, SCoMRA, die Ende September 2019 in Simbabwe stattfand. Dabei gab er seinen Kollegen einen Überblick, welche Fortschritte es auf Pan-afrikanischer Ebene in Richtung Harmonisierung der Regulation gibt. Das Team von RegTrain-VaccTrain begleitete dabei jeweils die Trainings am RCORE in Ghana, die SCoMRA-Konferenz und das interne Weiterbildungsseminar in Liberia.

Ein Seminarteilnehmer resümiert: „This is a great leap towards internal capacity building. This is the first time that returning trainees are sharing their knowledge with us and I learned quite a bit from their presentations. I would like to work with them to come up with strategies to implement some of the recommendations from the seminar“, says Juwe D. Kercula, Pharmaceutical Information Officer at the Liberian Medicines Authority.

Mit der Umsetzung der SOP zur internen Wissensweitergabe innerhalb der LMHRA ist ein wichtiger Projektmeilenstein von RegTrain-VaccTrain in Liberia erreicht: Die Behörde baut eigenständig Knowhow auf und Mitarbeiter lernen, wie neu erstellte Guidelines in der Regulierung anzuwenden sind. Neben der Stärkung des Know-Hows, ist der Aufbau struktureller Kapazitäten, wie etwa das Entwickeln von Leitfäden, Templates und SOPs ein weiterer wichtiger Pfeiler des RegTrain-VaccTrain-Projektes.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne per Mail an vacctrain@pei.de.

Zurück