Navigation und Service

Springe direkt zu:

Servicemenü

Suche

Projekte

AfroLabNet

West-Africa Laboratory Network

Modul 1.1: Stärkung stationärer diagnostischer Kapazitäten zur Identifizierung und Charakterisierung neu auftretender und tropenrelevanter Infektionskrankheiten in Partnerländern
Modul 1.2: Mobile Diagnostikeinheiten in Subsahara-Afrika und Europa für den Einsatz in Krisensituationen

Kurzbeschreibung

Die meisten afrikanischen Länder sind nicht in der Lage, Erreger mit epidemischem Potential sicher zu diagnostizieren und auf Ausbrüche adäquat zu reagieren. Das weitgehende Fehlen dieser Kapazitäten hat zur verzögerten Antwort auf den Ebola-Virus-Ausbruch in West-Afrika beigetragen. Um diesem Defizit entgegenzuwirken, ist es Ziel dieses Programms, die entsprechenden Strukturen in Afrika zu stärken, so dass vor Ort tropentypische und andere selten auftretende Infektionskrankheiten diagnostiziert werden können.

Das Projekt setzt sich aus zwei Modulen zusammen, Modul 1.1 befasst sich mit stationären Laboren und Modul 1.2 mit mobilen Diagnostiklaboren.  

Ziele des Projektes

Modul 1.1

  • Sukzessive Erweiterung der diagnostischen Kapazitäten der Partnerländer zur schnellen Erkennung von neu auftretenden Infektionskrankheiten
  • Entwicklung eines nachhaltigen partnerschaftlichen Konzepts
  • Aufbau langfristiger Kooperationen, um im Ausbruchsfall schnell gemeinschaftlich reagieren zu können und im weiteren Verlauf zur Umsetzung spezifischer, gemeinschaftlicher Forschungsprojekte
  • Gemeinschaftliche Studien zum Erregervorkommen

Modul 1.2

  • EMLab (European Mobile Laboratory)-Einheiten in Afrika und Europa einsatzbereit vorhalten, d.h. Labore technologisch auf dem neuestem Stand halten, Geräte warten und ggf. ersetzen.
  • Durchführung weiterer Trainingsmissionen in Europa und Afrika, um einen stabilen Personalpool für einen sofortigen Einsatz zur Verfügung zu halten.

Partnerländer

Benin, Guinea, Nigeria und Togo

Partnerinstitutionen

Module 1.1:

  1. Irrua Specialist Teaching Hospital (ISTH), Irrua, Nigeria
  2. Laboratoire de Virologie, Hôpital National Donka, Service des Maladies Infectieuses et Tropicales, Conakry, Guinea
  3. Centre de Recherche Entomologique de Cotonou, Cotonou, Benin
  4. Bacteriology Laboratory, National Institute of Hygiene, Lomé, Togo

Module 1.2:

  1. Robert Koch-Institut, Berlin
  2. Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr, Munich
  3. Institut für Virologie der Universität Marburg, Marburg
  4. Irrua Specialist Teaching Hospital (ISTH), Irrua, Edo State, Nigeria