Navigation und Service

Springe direkt zu:

Servicemenü

Suche

Projekte

ARGOS

Antimicrobial Resistance Global Surveillance 

Kurzbeschreibung

Nur wenige Länder in Sub-Sahara Afrika verfügen über Surveillance-Systeme zur antimikrobiellen Resistenz (AMR), daher bestehen Datenlücken zu Bakterien, die von Public Health-Relevanz sind.

Das Projekt wird in Kooperation mit TRICE in Partnerländern mit der Einführung eines Blutkulturdiagnostik-Systems die Kapazitäten für die Diagnostik von Resistenzen aufbauen. Diese Aktivitäten bauen auf den schon vorhandenen Kontakten des vom BMBF geförderten deutsch-afrikanischen Gesundheitsforschungsnetzwerk ANDEMIA  auf.

Ziele des Projektes

Gemeinsam mit den Partnern wird ein labor-basiertes Sentinel-System in ausgewählten Krankenhäusern eingerichtet. Klinische und sozio-demographische Daten werden in einem nationalen Surveillance-System zusammengefasst. Weiterhin sind regelmäßige Schulungen des Personals vor Ort geplant.

Infos

Betreuendes Institut

Robert Koch-Institut

Partnerländer

Côte d'Ivoire, Burkina Faso, Demokratische Republik Kongo, Republik Südafrika

Partnerinstitutionen

  • Côte d'Ivoire: University Teaching Hospital, University of Bouaké (CHU Bouaké); Central Laboratory of Animal Pathology (LANADA)
  • Burkina Faso: Centra Muraz (CM)
  • Demokratische Republik Kongo: National Institute for Biomedical Research (INRB), University Hospital, University Kinshasa (UH Kin)
  • Republik Südafrika: National Institute for Communicable Diseases (NICD), University of Pretoria (UP)
  • Deutschland: Institut für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit, Charité – Universitätsmedizin Berlin (ITMIH/Charité)