Navigation und Service

Springe direkt zu:

Servicemenü

Suche

Projekte

D:APS

Deployment: Assessement, Planning and Support

Kurzbeschreibung

Auf Anfrage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Rahmen des Global Outbreak Alert and Response Network (GOARN) und/oder über Anfragen aus Partnerländern unterstützt die Stabsstelle für Globale Gesundheit und Biosicherheit (GGBS) die Einsätze von Experten des RKI in internationale Ausbruchsuntersuchungen. Zu den Aufgaben gehören die Koordination der Einsätze, sowie die logistische und administrative Unterstützung.  Weiterer Schwerpunkte sind die Durchführung von vorbereitenden Schulungsmaßnahmen (Erste Hilfe im Feld, Sicherheitstraining, Medientraining).

Ziele des Projektes

  • Administrative Unterstützung der RKI-Einsätze
  • Logistische Unterstützung
  • Interne und externe Kommunikation bei Einsätzen erleichtern (u.a. Auswärtiges Amt, Botschaften in Partnerländern)
  • Unterstützung beim Budget-Management

Sachstand

Die Standardarbeitsanweisung (SOP) Auslandsdienstreisen für die Planung, Beantragung, Durchführung und Nachbereitung von Dienstreisen wurde RKI-intern abgestimmt und am 23.10.2017 im Intranet veröffentlicht. Sie zielt auf Reisen in Ländern eingeschränkter Infrastruktur, erhöhten Sicherheitsrisiken (z. B. einer im Vergleich zu Deutschland erhöhten Kriminalitätsrate) oder belastenden klimatischen Verhältnissen.

Zudem berücksichtigt die SOP die für das Robert Koch-Institut (RKI) relevanten Aspekte des Arbeitsschutzes, der arbeitsmedizinischen Vorsorge, und weiterer gesetzlicher Regelungen, wie beispielsweise der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Seit April 2017 wurden 27 Sicherheitsbriefings durchgeführt, insgesamt durchliefen im Jahr 2017 60 Mitarbeiter die Sicherheitsbriefings für Aufenthalte in 18 verschiedenen Ländern. Einsatzteams im Rahmen von Ausbruchsbekämpfungen wurden in vier Ländern eingesetzt. Es wurde ein Erste-Hilfe-Kurs im Feld angeboten und zwei Mitarbeiter nahmen an einem Sicherheitstraining teil (Hostile Environment Awareness Training). In einem zweitägigen Medientraining  wurden Mitarbeiter des BfArM, BNITM, PEI und RKI  in die Themen Filmen, Lichtsetzung und Geschichten erzählen eingeführt.  Ziel des Workshops war es, die visuelle Dokumentation der Projekte zu fördern.

Infos

Betreuendes Institut

Robert Koch-Institut

Einsätze im Jahr 2017

Madagaskar, Äthiopien, Benin, Brasilien

Partnerinstitutionen

Je nach Einsatz