Navigation und Service

Springe direkt zu:

Servicemenü

Suche

Projekte

Das erste GHPP DQA Alumni Meeting fand in Kapstadt, Südafrika statt

Das BfArM und die WHO veranstalteten vom 28. bis 30. Januar 2020 in Kapstadt, Südafrika, das erste GHPP DQA Alumni Meeting „Life-long learning, sharing, impact and relevance towards advancing public health”.

Das BfArM und die WHO sind Partner beim Kapazitätsaufbau. Seit seiner Einführung hat das GHPP DQA Projekt Partnerschaften mit mittlerweile 12 Ländern in Afrika aufgebaut: Äthiopien, Botswana, Burkina Faso, Ghana, Kamerun, Malawi, Namibia, Nigeria, Sambia, Senegal, Sierra Leone und Simbabwe. Das vom BfArM und der WHO gemeinsam organisierte Alumni Treffen war von entscheidender Bedeutung für die Förderung des Know-how-Transfers im gesamten Netzwerk sowie für den Aufbau von Kapazitäten.

Es wurde ein Aufruf an alle nationalen Qualitätskontrolllabore der Partnerländer und an alle DQA Alumni (2017-2019) gesendet. 16 Alumni von Qualitätskontrolllaboren aus acht Ländern, die unter DQA1-DQA9 abgeschlossen haben, haben sich letzte Woche in Kapstadt getroffen, um an Diskussionsrunden teilzunehmen, Updates zu teilen sowie Experten im Rahmen interaktiver Weiterbildungsaktivitäten zu treffen. Die Teilnehmer ermittelten und erörterten aufkommende / neue Bedürfnisse und gaben Empfehlungen, die für die kurz- und langfristigen Ziele des Trainings relevant sind.

Dr. Nadina Stadler, Projektleiterin beim BfArM, und Rutendo Kuwana, technischer Mitarbeiter bei der WHO, hoben hervor, dass

„das Treffen in seiner Art einzigartig war, da es speziell darauf abzielte, das Netzwerk aufzubauen, die multinationale Gemeinschaft der Alumni zu stärken, sowie Erkenntnisse zu verbessern, die durch Unterstützung und Zusammenarbeit gewonnen wurden. In der Tat spielen unsere Alumni eine aktive und wichtige Rolle bei der Förderung und Bildung eines multinationalen Kompetenzrahmens, der einen breiteren Zugang zu und angemessenen Einsatz von hochwertigen Arzneimitteln / Medizinprodukten unterstützt.“


Insgesamt fördert das Projekt den Ausbau und die Erweiterung nationaler Laborkapazitäten sowie deren Fähigkeiten bei der Überwachung der Arzneimittelsicherheit und -qualität. Darüber hinaus zielen sie auch darauf ab, den langfristigen, grenzüberschreitenden Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Institutionen zu erleichtern. Weitere Informationen zu GHPP DQA und PLUS finden sich hier