Navigation und Service

Springe direkt zu:

Servicemenü

Suche

Projekte

Ein zweiter Workshop zur Gesundheitssystemforschung in Sierra Leone

Im März 2020 führte das ORDER-HC-Team zusammen mit unseren Partnern vom College of Medicine and Allied Sciences (COMAHS) an der Universität von Sierra Leone den Workshop zur qualitativen Datenanalyse durch. Die jungen Forscher wandten den von den Mitarbeitern von ORDER-HC entwickelten Analyseansatz direkt auf die Daten an, die das lokale Team im Rahmen der Studie über zur Nutzung des Gesundheitswesens erhoben hatte.

Das Projektteam von ORDER-HC veranstaltete einen Workshop zum Aufbau von Kapazitäten zur qualitativen Datenanalyse für junge Forscher an der Partnerinstitution von ORDER-HC in Sierra Leone (März 2020). Die Daten für die Studie zur Nutzung des Gesundheitswesens in Sierra Leone vor, während und nach der Ebola-Epidemie wurden 2019 vom Studienpartnerteam gesammelt.

Bevor sich das ORDER-HC-Team mit dem Hauptthema des Workshops - der qualitativen Datenanalyse - befasste, gab es einen Überblick über die Schlüsselprinzipien der qualitativen (Gesundheits-)Forschung und hielt eine Feedback-Sitzung über die Datenerhebung der Forschungsteams der COMAHS im Jahr 2019 ab. Insbesondere wurden Interviewtechniken und die Transkription von Interviewdaten evaluiert. Die Gruppen diskutierten über das Thema "Was macht einen guten Interviewer aus" und die Teilnehmenden führten eine kritische Selbstreflexion darüber durch, was gut gelaufen ist und was die Herausforderungen während des Interview- und Transkriptionsprozesses waren. Auch Strategien zur Bewältigung solcher Herausforderungen waren ein Thema der Diskussion.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden dann in einen thematischen Ansatz der qualitativen Datenanalyse eingeführt, wie er für die ORDER-HC-Studie zur Inanspruchnahme der Gesundheitsversorgung gilt. Auf der Grundlage des mehrstufigen konzeptionellen Rahmens der Studie, der strukturelle, soziale und individuelle Bereiche der Inanspruchnahme von Gesundheitsversorgung beschreibt, lernten die Gruppen, analytische Codes, Kategorien und Themen zu identifizieren. Die Teilnehmer arbeiteten dann in Paaren und wendeten diese analytische Technik auf die von ihnen selbst gesammelten Daten an, d.h. auf die transkribierten Tiefeninterviews mit Nutzern und Anbietern der Gesundheitsversorgung.

Die Ergebnisse der anfänglichen Analyse werden für die detaillierte Analyse aller Interviewdaten verwendet, die im Rahmen dieser Studie gesammelt wurden.

Stand: September 2020